Krabbelschuhe: Modischer Schutz für kleine Babyfüße

Aus orthopädischer Sicht wird empfohlen, Babys so lange wie möglich barfuß gehen zu lassen. Wenn das allerdings nicht möglich ist, solltest Du Deinem Baby einen möglichst weichen, flexiblen Schuh anziehen, der jede Bewegung mitmacht. Krabbelschuhe erfüllen diese Anforderungen und verleihen den ersten tapsigen Steh- und Gehversuchen Deines Babys noch dazu jede Menge Style.

Was macht gute Krabbelschuhe aus?

Baby Krabbelschuhe, auch bekannt als Krabbel- oder Lederpuschen, bestehen meist aus weichem, biegsamem Leder. Sie haben noch keine stützende Funktion, sind allerdings rutschfest und schützen vor kaltem und rauem Untergrund. Sie dürfen nicht drücken, einschnüren oder eng sitzen. Hochwertige Krabbelschuhe aus echtem Leder sind klimatisierend. Das heißt, sie nehmen bei warmen Temperaturen den Schweiß auf oder wärmen bei Kälte. Wenn Du einen Krabbelschuh in der Hand hältst, sollte er sich mühelos in alle Richtungen drehen und biegen lassen. Nur dann ist die absolute Flexibilität gegeben, die für die gesunde Entwicklung der Babyfüße so wichtig ist. Bei der großen Auswahl an Krabbelschuhen sind es vorwiegend Jahreszeit und persönlicher Geschmack, die Dich zum geeigneten Babyschuh führen. Krabbelpuschen sind in allen Farben, Stilrichtungen und mit unterschiedlichen Motiven erhältlich. Zu den beliebtesten Ausführungen zählen:

Ab wann sind Baby Krabbelschuhe zu empfehlen?

Solange Dein Baby noch robbt und krabbelt, dienen Krabbelschuhe hauptsächlich als Wärmespender. Beginnt es sich schließlich an Möbelstücken hochzuziehen, werden die Krabbelschuhe Deinem Baby viel Freude bereiten, denn sie bieten Halt und geben Sicherheit für die ersten Schritte. Mit den Krabbelschuhen bereitest Du Dein Baby außerdem auf die ersten richtigen Schuhe vor und ersparst dir spätere Tränen beim mühevollen Anziehen. Dennoch lautet das Motto: Barfußlaufen, so oft es geht. Bei warmem Wetter oder wenn es die Raumtemperatur und der Untergrund erlauben, kannst Du Deinem Baby Socken und Schuhe ausziehen. Schlüpft es wieder in die Babyschuhe zum Krabbeln, solltest Du stets die richtige Größe im Auge behalten. Es wird empfohlen, Babyfüße aufgrund des schnellen Wachstums etwa alle 2 Monate neu zu vermessen. Beim Anprobieren kann es passieren, dass Dein Baby die Zehen krümmt. Mit einer Schablone aus Pappe kannst du dem entgegenwirken und findest immer die passende Schuhgröße für Dein Baby.

Krabbelschuhe als Vollendung für ein individuelles Baby-Outfit

Dank der stylischen Auswahl können es Krabbelschuhe zumindest optisch mit einem richtigen Babyschuh aufnehmen. Krabbelschuhe für Mädchen überzeugen mit bunten Blumenmustern oder Märchen-Figuren. Für Jungen gibt es Krabbelschuhe mit Piraten oder wilden Tiermotiven. Krabbelschuhe im Sneaker-Stil unterstreichen den Tatendrang von besonders aktiven Babys. Sehr beliebt sind die leichten Babyschuhe zum Krabbeln auch in der Kinderkrippe und werden dort aufgrund der Vielfalt zum unverwechselbaren Hausschuh. 

Änderungen übernehmen