LED-Schuhe für Kinder - ein echter Hingucker!

LED-Schuhe gehören zu den beliebtesten Sneakern für Kinder. Kinder lieben es, wenn die Sohle der Schuhe leuchtet oder blinkt. Die knalligen Farben, das spielerische und coole Aussehen machen einfach Spaß.

Dank dieser Beliebtheit gibt es eine große Auswahl an solchen Leuchtschuhen mit den verschiedensten Farben, Formen, Mustern und Motiven.

Bekannte Marken, die solche LED- bzw. Blinkschuhe herstellen, sind unter anderem Geox und Skechers. Also Hersteller, die auch unter Erwachsenen für gute Qualität und hohen Tragekomfort bekannt sind. Aber auch viele weitere Marken stellen ausgezeichnete Kinderschuhe her, deren Sohlen blinken oder leuchten.

Während es auch LED-Schuhe für Erwachsene gibt, ist die Hauptzielgruppe tatsächlich Kinder. Damit steht für Kinder auch die größte Auswahl bereit. Für gewöhnlich haben LED-Schuhe für Kinder Klettverschluss, sodass das An- und Ausziehen schnell und einfach von statten geht.

Schuhe mit Licht sorgen für Sicherheit

Beim Kauf von Kinderkleidung sollte generell immer darauf geachtet werden, dass auch der Sicherheitsaspekt nicht vernachlässigt wird.

Ein Kind sollte auch bei schlechten Lichtverhältnissen, vor allem bei Dunkelheit und Dämmerung, ebenfalls gut gesehen werden.  Gerade in den dunklen Jahreszeiten, also wenn die Tage kurz sind und es spät hell und früh dunkel wird, sind LED-Schuhe eine sichere Sache!

Während viele Eltern vorerst an Jacken und Hosen denken, die reflektierende Materialien verwenden, kommt die mögliche zugewonnene Sichtbarkeit des Kindes, die durch das Tragen von LED- und Leuchtschuhen entsteht, erst später oder gar nicht in den Sinn.

Vor allem aber solche Schuhe sorgen ausgezeichnet dafür, dass Kinder deutlich schlechter übersehen werden können – und die Sicherheit zum Beispiel im Straßenverkehr kann deutlich steigen.

Wie LED-Schuhe aufladen und wann sind sie vollständig geladen?

Die Lichter in der Schuhsohle benötigen Energie, um zu leuchten. Hierfür wird von den Herstellern ein Akku in die Sohle integriert.

Irgendwann wird die Energie des Akkus aufgebraucht sein. Um diesen dann wieder aufzuladen, ist in den Schuhen ein kleiner Micro-USB-Anschluss verbaut. Über ein passendes Kabel kann der Schuh dann wieder aufgeladen werden. Praktischerweise handelt es sich um den gleichen Typ Kabel, der auch bei vielen Handys und Smartphones (zum Beispiel diejenigen von Samsung) verwendet wird.

Wann Leuchtschuhe vollständig geladen sind, erkennt man teilweise an der Farbe, die sie während des Ladens ausstrahlen: Ist diese Farbe rot, ist der Ladevorgang noch nicht abgeschlossen. Wechselt die Farbe der Schuhe jedoch zu grün, so ist der Akku wieder voll. Generell sind die Schuhe innerhalb weniger Stunden aufgeladen. Wenn man die Schuhe also über Nacht lädt, so kann man sicher sein, dass sie am nächsten Morgen wieder ihre maximale Kapazität an Akkuladung erreicht haben.

LED-Schuh Kabel Micro-USB

Das passende Kabel ist im Lieferumfang der Schuhe mit enthalten. Es ist somit möglich, die Schuhe direkt an Steckdose oder Laptop aufzuladen. Sollte das Kabel mal einen technischen Defekt aufweisen und nicht mehr funktionieren, ist es sehr günstig möglich, einen Ersatz zu beschaffen.

Wie lange hält der Akku?

Die in den Schuhen verbauten Leuchtdioden sind sehr sparsam und verbrauchen demzufolge nur wenig Strom. Es ist allerdings sehr schwer, eine Prognose zu treffen, wie lange ein Akku hält. Das ist abhängig vom individuellen Nutzungsszenario. Wie lange wird der Schuh getragen und wie oft ist das Blinken eingeschaltet? Wie hell leuchten die Schuhe und wie oft wurde der Akku bereits geladen? Das sind alles Fragen, deren Antwort Einfluss auf die Laufzeit eines LED-Schuhs haben. Da die Leuchtschuhe viele Stunden durchleuchten können, ist es möglich, eine Gesamtlaufzeit – wenn man die Schuhe bei Nichtgebrauch ausschaltet - von mehreren Tagen zu erreichen und es wird voraussichtlich nicht notwendig sein, die Schuhe tagtäglich erneut an das Stromnetz hängen zu müssen.

Sind LED-Schuhe wasserdicht?

Ja, auch diese Art von Schuhen sind wasserdicht. Für die Waschmaschine sind sie zwar nicht geeignet, einen Sprung in eine Pfütze oder starken Regen hat aber keinen Einfluss auf die Funktionstüchtigkeit der Leuchtmittel. Das liegt daran, dass die Leuchtdioden sowie der Akku wasserdicht in die Sohle gegossen werden, sodass kein Tropfen an diese sensible Technik gelangen kann.

Möchte man die Schuhe waschen, sollte zu herkömmlichen Hausmitteln wie Schwamm oder Lappen gegriffen werden. Etwas Acht geben sollte man auf den USB-Anschluss, da dieser die einzige Verbindung zwischen innerer Technik und Außenwelt darstellt. Hier sollte versucht werden, diese Stelle trocken zu lassen.

Wie funktionieren LED-Schuhe?

Jetzt wird es technisch:
Das Leuchten von LED-Schuhen erfolgt über lichtemittierende Dioden, in englisch „light-emitting diodes“ – kurz: LED.
Dabei handelt es sich um ein Bauelement, das Licht abstrahlt, sobald elektrischer Strom durchfließt.

Mehrere dieser Dioden werden zusammen mit einem wieder aufladbaren Akku in die etwa zwei Zentimeter dicke Sohle gegossen. Die Sohle selbst besteht aus Gummi, welcher wasserdicht und selbstverständlich lichtdurchlässig sein muss.

Für gewöhnlich sind die Leuchtdioden rund um die Außensohle angeordnet, sodass das Leuchten von allen Seiten sichtbar ist. Da sich das Licht aber verteilt, erstrahlt aber auch die gesamte Sohle, was bei dunkleren Lichtverhältnissen für einen tollen Effekt sorgt. Bei dem Obermaterial der Schuhe handelt es sich für gewöhnlich um Kunstleder.

Über einen Druckknopf am Schuh können die Schuhe ein- oder ausgeschaltet werden. Bei einigen Modellen ist es sogar möglich, durch mehrmaliges Drücken zwischen verschiedenen Programmen zu wählen. So kann die Blinkgeschwindigkeit oder zwischen unterschiedlichen Farben gewählt werden.

 

Änderungen übernehmen