Wickeltasche packen: Was gehört hinein?

Wenn Du mit Deinem Nachwuchs unterwegs bist, kann eine gut gepackte Wickeltasche den Tag retten. Aber was sollte man alles in die Wickeltasche packen, damit man für alle Situationen gewappnet ist? Es hängt immer davon ab, wie alt Dein Kind ist, wie lange Du unterwegs bist und ob Du wirklich für alle Situationen vorbereitet sein willst. Wir haben Dir die absoluten Essenstials und noch einige optionale Extras für Deine Wickeltasche zusammengestellt.

Inhalt: Vorteile einer Wickeltasche | Die Grundausstattung für die Wickeltasche | Extras für die Wickeltasche | Deine Sachen in der Wickeltasche

Wickeltasche packen für unterwegs
In einer Wickeltasche kannst Du alle Sachen die Dein Baby unterwegs braucht organisiert unterbringen. © Africa Studio – Shutterstock

Warum eigentlich eine Wickeltasche?

Ob Du Dich nun für oder gegen eine Wickeltasche entscheidest. Fakt ist: Wenn Du mit Deinem Nachwuchs unterwegs bist, benötigst Du auf jeden Fall eine große Tasche. Die kleine geschulterte Handtasche wird für Windeln, Cremes, Tücher & Co kaum ausreichen. Sicherlich passen diese Sachen auch alle in eine große Shopperbag. Allerdings haben spezielle Wickeltaschen einige Vorteile, weshalb Du eine Anschaffung in Erwägung ziehen solltest:

  • Die Optik: Wickeltaschen gibt es oftmals passend zum Kinderwagen. Damit steht dem perfekt abgestimmten Mama-Outfit nichts mehr im Wege.
  • Die Ordnung: Wickeltaschen bieten die Möglichkeit, alle Babysachen übersichtlich zu sortieren. Sie besitzen viele separate Fächer, um z.B. auch das Baby-Fläschchen sicher zu verstauen. Zum einen kannst Du dadurch platzsparender packen. Zum anderen hast Du immer sofort alles parat was Du benötigst – auch wenn es mal schnell gehen muss.
  • Das Material: Die meisten Modelle sind in Form und Stoff etwas fester als normale Shopperbags und dadurch sehr robust und strapzierfähig.

Falls Du Dich dennoch für eine Shopperbag oder eine Deiner Lieblingsstücke aus Deinem aktuellen Taschen-Bestand entscheidest, können wir Dir eine kleine Windeltasche empfehlen. Darin bekommst Du mindestens eine Einmal-Wickelunterlage, eine Windel und Feuchttücher organisiert unter.

Wickeltasche packen: Die Essentials

  • Windeln gehören natürlich zur unverzichtbaren Grundausstattung für Deine Wickeltasche. Doch wie viele? Als Faustregel hat sich bewährt: Eine Windel für jede Stunde, die Du mit Deinem Nachwuchs unterwegs bist. Bestenfalls plus 1-2 Windeln als eiserne Reserve. Solltest Du noch reichlich Platz in Deiner Wickeltasche haben, kannst Du natürlich auch noch weitere Windeln auf Vorrat einpacken. So musst Du nicht täglich daran denken, weitere Windeln nachzulegen.
  • Eine Packung Feuchttücher gehört ebenfalls in jede Wickeltasche. Da Du hin und wieder in Situationen kommen wirst, in denen kein fließendes Wasser zur Verfügung steht, sind Feuttücher ein praktischer Begleiter. Die Feuchttücher sollten kein Parfum und keine Lotionen als Zusatz enthalten, da dies nicht gut für die sensible Babyhaut ist. Empfehlenswert sind z.B. die Feuchttücher von Water Wipes.
  • Handdesenfektionsmittel: Ebenfalls praktisch nach dem Windelwechsel, falls kein Wasser zur Verfügung steht.
  • Wickelunterlage: Viele Wickeltaschen besitzen eine integrierte Wickelunterlage. Da diese jedoch meist aus Stoff und dadruch schmutzanfällig sind, kannst Du noch Einmal-Wickelunterlagen einpacken. Ein Handtuch von zu Hause tut es aber auch.
  • Babynahrung: Sofern Du nicht stillst oder zufütterst, gehören natürlich ein Baby-Fläschchen und die Prenahrung ebenfalls in die Wickeltasche. Falls Du bereits fertig zubereitete oder frisch abgepumpte Muttermilch in der Tasche transportieren möchtest, denke an einen auslaufsicheren Verschluss. Später solltest Du Gläschen mit Babynahrung oder kleine Snacks und etwas zu trinken in die Wickeltasche packen.
  • Spucktuch oder Lätzchen: In die Wickeltasche gehört auf jeden Fall auch ein Spucktuch oder Lätzchen und – soviel können wir aus eigener Erfahrung berichten – ein Wechseloutfit für Dein Kind. Es kann unterwegs immer passieren, dass Dein Nachwuchs viel spuckt oder die Windel voller ist, als man es gewohnt ist.
  • Schnuller: Wenn Du einen Schnuller einsetzt, denk an eine Schnullerbox und einen Ersatzschnuller. Unterwegs kann es immer passieren, dass der Schnuller auf schmutzigen Boden fällt und Du ihn nicht direkt reinigen kannst. Ein Schnullerband kann hier allerdings auch schon ein wenig Abhilfe schaffen.
  • Außerdem packst Du ab ca. 3 Monaten am besten noch ein kleines Spielzeug ein. Platzsparend und gut für die Greifreflexe ist z.B. der Beißring von Sophie La Girafe.
  • Sonnenschutz: Wenn die Sonne scheint sollte Sonnencreme oder ein Baby-Mützchen oder Hut nicht feheln, um Dein Kind bei Gelegenheit vor der Sonne zu schützen.

Wickeltasche packen: Die optionalen Extras

  • Wundcreme für Babys: Falls der Babypopo wund ist. Für die Wickeltasche eignen sich besonders gut Probiergrößen, da diese weniger Platz benötigen.
  • Stilltuch oder Tragetuch: Für´s Stillen in der Öffentlichkeit eignen sich Stilltücher gut, um die Privatsphäre zu wahren. Wenn sowieso ein Tragetuch genutzt wird, kann dieses auch praktisch umfunktioniert werden.
  • Stilleinlagen für den BH, falls unterwegs etwas Muttermilch ungewollt austritt.
  • Je nach Alter des Kindes können auch Spielzeug, Bücher, Malvorlagen und Buntstifte praktisch sein. Gerade wenn es in ein Restaurant geht, können die unterhaltsamen Ablenkungen praktische Begleiter in der Wickeltasche sein.
  • Kleines Notfall-Kit: Pflaster und andere kleine Erste-Hilfe Sachen können  bei kleineren Verletzungen immer helfen.
Sachen aus der Handtasche gehören auch in die Wickeltasche
Alles was Du sonst in der normalen Handtasche hast, sollte auch in die Wickeltasche gepackt werden. © leecampbell – unsplash

Alles rein, was sonst noch in der Wickeltasche Platz findet

Für Dein Kind hast Du so schon das Wichtigste eingepackt, aber Du solltest natürlich auch an Dich denken. Alles, was Du bisher in Deiner Handtasche transportiert hast, gehört nun in die Wickeltasche – also Portemonnaie, Handy, Taschentücher etc. am besten gleich umpacken. Wenn Du ein Winterbaby bekommen hast, können wir Dir nur empfehlen, immer ein Paar Baby-Handschuhe und ein Stirnband oder eine Mütze für Dich in der Wickeltasche mitzunehmen. Manchmal muss es beim Aufbruch schnell gehen und man hat die Temperaturen falsch eingeschätzt. Außerdem bietet es sich an, das Untersuchungsheft Deines Kindes direkt nach der Geburt in die Wickeltasche zu packen, so kannst Du es zu den wichtigen Terminen nicht vergessen.

Wir wünschen Dir viel Vergnügen bei Deinem ersten Ausflug.

Linda

Linda ist seit 2017 Mama der kleinen Frieda und schreibt auf LittleUp über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen als Mama.

Änderungen übernehmen