Baby-Erstausstattung: Diese Kleidung brauchst Du wirklich

Ein Baby wird erwartet. Die Vorfreude ist groß und der neue Lebensabschnitt aufregend. Bereits in den ersten Monaten der Schwangerschaft, beginnen viele werdende Mamas sich nach geeigneter Erstlingskleidung umzuschauen. Bei der großen Auswahl an Babykleidung wird es sicher auch Dir so ergehen, dass Du am liebsten alles kaufen möchtest. Schließlich gibt es so viele tolle und süße Babykleidung. Damit Du nicht in einen ungeordneten Kaufrausch verfällst, haben wir Dir einige Tipps für Deine Baby-Erstausstattung Kleidung zusammengestellt.

Inhalt: Welche Größen? | Wie viel Kleidung | Welche Kleidung | Wichtig für Sommerbabys | Wichtig für Winterbabys | Material & Kosten |

Baby Erstausstattung Kleidung
Babykleidung für die Erstausstattung. © Shutterstock by Africa Studio

Welche Größen für die Baby-Erstausstattung Kleidung relevant sind

Nicht selten erleben Babys im letzten Schwangerschafts-Trimester nochmal einen Wachstumsschub. Es ist somit schwer vorherzusagen, wie groß Dein Nachwuchs bei der Geburt wirklich sein wird. Teile die Kleidung in Deiner Erstlingsausstattung daher auf unterschiedliche Größen auf. Mit den Größen 50/56 und 62/68 bist Du für den Anfang bestens ausgestattet. Babykleidung muss nicht maßgeschneidert sitzen. Kaufe Kleidungsstücke, die Du umkrempeln kannst (z.B. Babyhosen, Langarmshirts) eher in der größeren Größe. Das spart nicht nur Geld, sondern auch Platz im Babyschrank. Dein Baby wächst vor allem in den ersten Monaten nach der Geburt sehr schnell. Es wird daher schon bald in die größeren Sachen hineinwachsen. Tipp: Solltest Du von der sogenannten Schwangerschaftsdiabetes betroffen sein, kommt Dein Baby mit hoher Wahrscheinlichkeit größer und schwerer auf die Welt. In diesem Fall startest Du in der Erstausstattung am besten direkt bei Größe 62/68.

Wie viel Kleidung ein Neugeborenes braucht

Bezüglich der optimalen Menge für die Kleidung in der Baby-Erstausstattung, gibt es leider keine pauschale Empfehlung. Die Kunst besteht darin, das richtige Mittelmaß zu finden. Dein Baby muss evtl. mehrmals täglich umgezogen werden, da gerade am Anfang mal etwas Spucke auf der Babykleidung landet oder etwas neben die Windel geht. Oberteile und Baby-Einteiler sollten daher in ausreichender Stückzahl vorhanden sein. Schließlich soll Dein Baby noch etwas zum Anziehen haben, wenn sich einige Sachen in der Waschmaschine befinden. Ergänzende Kleidungsstücke wie Söckchen, Mützchen oder Fäustlinge werden seltener in Mitleidenschaft gezogen und reichen daher in begrenzter Anzahl aus. Damit Du nicht zu viel kaufst, haben wir Dir weiter unten einige Empfehlungen zusammengestellt. Teile diese Anzahl immer auf zwei Größen auf.

Welche Kleidung für die Baby-Erstausstattung

Einige Sachen möchte man als Mama nicht mehr missen, wenn man sie einmal verwendet hat. Dazu gehören definitiv praktische Kleidungsstücke für die Baby-Erstausstattung wie Wickelbodys & Strampler. Je nach Jahreszeit, kannst Du diese Basics dann um weitere Kleidungsstücke ergänzen. Bedenke beim einkleiden immer, dass ein Säugling ein anderes Wärmeempfinden als ein Erwachsener hat und schneller auskühlt. Daher sollte Dein Nachwuchs immer warm genug angezogen werden. Übertreib es aber nicht. Im Nacken Deines Babys kannst Du jederzeit erfühlen, ob der Körper eher überhitzt oder unterkühlt ist.

Bodys & Wickelbodys

Auf Bodys solltest Du definitiv nicht verzichten. Sie gehören zu den praktischsten Kleidungsstücken für Babys, da sie sich durch Druckknöpfe im Schritt sehr leicht öffnen und schließen lassen. Wickelbodys können durch eine seitliche, nach vorne laufende Knopfleiste sogar komplett geöffnet werden und müssen somit nicht über den Kopf gezogen werden. Dies ist vor allem beim Wickeln und für den schnellen Kleidungswechsel sehr hilfreich. Da Bodys meistens aus dünner Baumwolle bestehen, eignen sie sich hervorragend als Unterwäsche. Je nach Saison, gibt es sie in unterschiedlichen Ausführungen (ohne Arm, Kurzarm, Viertelarm, Langarm). An sehr warmen Tagen kannst Du Bodys auch als Schlafanzug-Ersatz verwenden. Als Oberteil-Ersatz  kombinierst Du einfach einen Langarmbody mit einer Babyhose.
Unsere Empfehlung: 6-8 Bodys/Wickelbodys.

Strampler & Baby-Schlafanzüge

Auch der Strampler gehört zu den praktischsten Kleidungsstücken für neugeborene Babys. Wie auch beim Body gibt es Strampler in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien. Im Winter eignen sich Strampler mit Fuß in dickeren Materialien am besten. Greife im Sommer eher zu dünnerer Qualität und Modellen ohne Fuß. Auch für die Nacht eignen sich Strampler hervorragend. Zudem gibt es auch spezielle Schlafstrampler, welche die Knöpfe meist auf der Vorderseite und nicht an den Schultern haben. Alternativ kannst Du für die Nacht auch zu einem Baby-Schlafanzug greifen. Diese bestehen aus Hose und Oberteil. Für gewöhnlich sitzt ein Schlafstrampler etwas besser als ein Baby-Schlafanzug, da hier weniger verrutschen kann. Probiere einfach aus, womit Du und Dein Baby am besten klarkommt.
Unsere Empfehlung: 6-8 Strampler, 2-4 Schlafstrampler / Baby-Schlafanzüge

Oberteile, Hosen & Strumpfhosen

Zu Hause reichen oftmals Bodys oder Strampler als Babykleidung. Wenn es dann aber nach draußen geht oder Besuch ansteht, sollte das Baby-Outfit mit weiteren Kleidungsstücken vervollständigt werden. Je nach Jahreszeit eignen sich dann Baby-Shirts in langarm und kurzarm, Baby-Pullover und Babyhosen. Als Unterwäsche kannst Du entweder Body oder Strampler nutzen oder unter die Babyhosen eine Baby-Strumpfhose oder Leggings anziehen.
Unsere Empfehlungen: 4-6 Shirts, 2-3 Pullover, 3-4 Baby-Strumpfhosen / Leggings

Babysocken & Schuhe

Auch die kleinen Babyfüße von Deinem Nachwuchs müssen kuschelig warmgehalten werden. Hierfür empfehlen sich spezielle Erstlingssocken. Üblicherweise erhältst Du diese in einer Einheitsgröße und in praktischen 3er oder 6er Packs. Da Babysocken auch mal über den Strampler angezogen werden müssen, sollten sie am Bündchen nicht zu eng sein. Zudem ist es nicht gerade einfach, Babysocken am Fuß zu behalten, wenn sie noch etwas zu groß sind oder Dein Baby daran herumspielt. Wir sind daher echte Fans von den Sock-Ons Sockenhaltern. Richtige Babyschuhe benötigst Du übrigens erst ab den ersten Krabbelversuchen. Vorher dienen sie lediglich zur Vervollständigung des Baby-Outfits. Am Anfang sollte Dein Nachwuchs so oft es geht ohne festes Schuhwerk bekleidet sein. Alternativ kannst Du auf flexible und weiche Strickschuhe oder dickere Wollsöckchen zurückgreifen.
Unsere Empfehlung: 4-6 Erstlingssocken, 1-2 Strickschuhe / dickere Wollsocken

Mützchen & Kratzfäustlinge

Wie bei Erwachsenen auch, verliert Dein Baby die meiste Wärme über den Kopf. Unabhängig von der Jahreszeit gehören daher 1-2 Mützchen in jede Baby-Erstausstattung.

Die Fingernägel von Babys sollen erst nach einigen Wochen zum ersten Mal geschnitten werden. In dieser Zeit können sie bereits eine beachtliche Länge erzielen. Um Dein Baby und Dich vor Kratzverletzungen zu schützen, gibt es sogenannte Kratzfäustlinge aus dünner und weicher Baumwolle. Es gibt unterschiedliche Meinungen über die Verwendung von Kratzfäustlingen. Unser Tipp: Halte 1 bis 2 Paar Kratzfäustlinge parat, falls Dein Baby sich wirklich selbst Schaden zufügt. Die Kratzfäustlinge kannst Du Deinem Baby anziehen, wenn Du es nicht die ganze Zeit im Blick hast oder um Dich selbst vor Kratzern beim Stillen zu schützen.

Wichtige Kleidung für Sommerbabys

Sofern Du ein Sommerbaby erwartest, eignen sich Basics wie Bodys & Wickelbodys in Kurzarm. Außerdem eignen sich im Sommer dünnere Strampler besser, als flauschige Nicki-Strampler. Nicht jeder Sommertag ist warm. Stelle Dich auch auf etwas kühlere und windigere Tage ein und halte ein leichtes Jäckchen in Deiner Erstausstattung parat. Weitere sinnvolle Ergänzungen für Deine Erstausstattung zum Sommer sind:

  • Babyhut mit UV-Schutz
  • Leichte Shirts
  • Kurzes Höschen
  • Dünne lange Hose
  • Dünnes Jäckchen

Wichtige Kleidung für Winterbabys

Im Winter können die Temperaturen schnell in die Minusgrade gehen. Wähle die Basics und Oberteile daher in langarm. Da Du mit Deinem Nachwuchs nicht den ganzen Tag in der kuschelig warmen Wohnung verbringen wirst, solltest Du die Erstausstattung um folgende Sachen ergänzen:

  • Dickere Wollmützen
  • Baby-Overalls mit Wollanteil
  • Warme Baby-Fäustlinge
  • Wollsocken oder Fellschuhe

Aus welchem Material sollte Babykleidung bestehen

Achte beim Kauf der Erstlingskleidung auf weiche und natürliche Materialien. Verzichte auf Chemiefasern. Baumwolle und Wolle sind nicht nur verträglicher für die sensible Babyhaut, sondern zudem strapazierfähig und bei hohen Temperaturen waschbar. Neue Babykleidung solltest Du vor dem ersten Tragen ein bis zwei Mal waschen. Verzichte dabei auf Weichspüler. Damit beim Liegen keine unangenehmen Druckstellen entstehen, sollten sich keine Knöpfe oder Reißverschlüsse auf der Rückseite befinden.

Kosten und Spartipps für die erste Babykleidung

Wie viel kostet eine Baby-Erstausstattung für Kleidung? Auf diese Frage lässt sich leider keine pauschale Antwort geben, da die Gesamtkosten der Erstlingskleidung natürlich mit der gekauften Menge und Einzelpreisen der Babykleidung zusammenhängen. Ein guter Richtwert für die Erstlingskleidung stellen 300,- € dar. Nach oben sind ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Um Deinen Geldbeutel zu schonen, kannst Du Dir einen Teil der Erstlingskleidung zur Babyparty schenken lassen. Auch wenn es Dein erstes Kind ist, musst Du nicht alles neu kaufen. Gebrauchte Babykleidung befindet sich oft in einem sehr guten Zustand. Erkundige Dich bei Freunden und Verwandten, ob jemand Babykleidung abzugeben hat. Viele Mamas haben noch Babykleidung aus ihrer Erstausstattung und freuen sich, wenn diese eine neue Verwendung findet. Halte Ausschau nach Secondhand-Shops und Flohmärkten in Deiner Nähe. Gebrauchte Babykleidung kannst Du auch im Internet z.B. bei Mamikreisel kaufen.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Shoppen!

Linda

Linda ist seit 2017 Mama der kleinen Frieda und schreibt auf LittleUp über Ihre Erlebnisse und Erfahrungen als Mama.